GAST - Firmenchronik
timeline_pre_loader

2006

Unser Schwesternbetrieb MeGro – Erzeugung von Großkochgeräten – übersiedelt von der Wolfern in unsere Betriebsstätte nach Steyr.

2005

Erweiterung der bestehenden Produktionshalle auf 2 Etagen. Zusätzlich stehen uns jetzt 1200 m² zur Verfügung.

1997

Modernisierung der Produktionshalle und 2-geschossiger Ausbau.

1995

Sohn Mag.Ing. Michael Vazansky tritt in den elterlichen Betrieb ein.

1993

Ausstellung und Bürogebäude werden 2-geschossig ausgebaut. Auf 800 m² Ausstellungsfläche werden viele interessante Exponate gezeigt. Ein moderner Schulungsraum bietet Platz für Fachvorträge und Präsentationen.

1985

Übernahme des Unternehmens durch die Tochter, Ing. Lieselotte Vazansky. Gemeinsam
mit ihrem Gatten, Ing. Rudolf Vazansky wurde weiter expandiert. Ein immer wieder modernisierter Maschinenpark ermöglichte eine Produktweiterung in verschiedenste Bereiche. Die 85 Mitarbeiter arbeiten heute auf ergonomisch ausgerichteten Arbeitsplätzen.

1965

Der Betrieb wurde an den jetzigen Standort in ein bestehendes Gebäude in Steyr, Ennser Straße 42 verlegt. Die Hallen wurden saniert und technisch auf den neuesten Stand gebracht. Immer wieder waren Zubauten notwendig, da das Erzeugungsprogramm immer vielfältiger wurde.

1947

Übernahme und Neuaufbau durch den Sohn, Ing. Fritz Gast in Steyr, Johannesgasse 1. Bedingt durch die Nachkriegszeit wurde von Bauschlosserarbeiten bis zu Reparaturarbeiten alles durchgeführt. Bald begann eine Zusammenarbeit mit Hafnern und es wurden sämtliche Bauteile aus Metall für den Ofenbau auf Maß angefertigt. Später wurde die Installation von Heizungs- und Sanitäranlagen in das Lieferprogramm aufgenommen. Es waren 32 Mitarbeiter beschäftigt.

1920

Übernahm sein Sohn Friedrich Gast den Betrieb. Auch er widmete sich hauptsächlich der Kunstschlosserei. Seine Arbeiten wurden zeitweise im Steyrer-Stadtmuseum ausgestellt.

1896

gasthistorieGründung in Steyr, Haratzmüllerstraße 21 durch Max Gast als Kunstschlosserei.
Gründung